Orizont

Orizont aus Bukarest

Auf dem Flohmarkt ist mir vor einigen Jahren diese rumänische Kleinbildkamera der 60er Jahre zugelaufen. Der Fotoapparat ist in einem wirklich bedauernswerten Zustand…

IOR Orizont, Rumänische Kleinbildkamera

IOR Orizont, Fundzustand

Mitgenommen habe ich sie damals trotzdem, u.a. weil Rumänien ja nicht gerade berühmt für optische oder feinmechanische Produkte der Nachkriegszeit ist. Auf den Seiten zu Dresdner Kameras der gleichen Zeit läßt sich dann immerhin herausfinden, dass das Gerät wohl einer Altix IV nachempfunden ist und lediglich 2000 Stück gefertigt wurden. Nachfolger wurde dann die Orizont 3. Der Hersteller IOR – Intreprinderea Optica Romana aus Bukarest existiert bis heute als Firma.

Aus dem selben Haus stammt auch das Trioclar 1:3,2/50mm, zumindest dem Namen nach (ich habe es noch nicht zerlegt) ein klassischer Dreilinser oder vom Triplet abgeleiteter Objektivaufbau.

Trioclar, Frontlinse mit Beschriftung

Trioclar

Ansonsten ist IOR hauptsächlich dafür bekannt, Zielfernrohre und anderes militärisches Equipement zu produzieren. Zumindest einen schönen Schriftzug haben sie damals den 2000 Kameras verpasst.

Orizont, Detail, Schriftzug

Orizont, Detail

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.