Ceresbrunnen

Die tatsächliche Zeitverschiebung

2008, also vor fast 10 Jahren, habe ich von Uwe einige alte Postkarten mit Fürther Motiven bekommen, um sie nachzufotografieren. Zu sehen waren einige Aufnahmen und Gegenüberstellungen erstmals dann bei den Ateliertagen / Gastspiel in Tobias Starks Mandarine.

Ich hatte damals etwa 25 Motive aus­ge­sucht und mit einer Überblendung zwischen alt und neu zu Dreiergruppen zusammengestellt. Fast ein Jahrzehnt später wurde ich mehr oder weniger zufällig auf einen Nachbarn und jener auf meine Bilder aufmerksam. Die Sache nahm plötzlich wieder Fahrt auf. Der Nachbar »entpuppte« sich (Ent­schul­di­gung, Ralph) als der Betreiber des Zonebattler Blogs zonebattler himself, Herausgeber der Fürther Freiheit und Mitbetreiber des FürthWiki. Zusammen mit einem weiteren FürthWiki-Aktiven hatten wir innerhalb weniger Tage eine zeitgemäße Form der Präsentation gefunden und realisiert – im Beispiel links sieht man die Billinganlage, auf der früher der Ceres­brunnen stand. Mit Maus und Schieber lässt sich vortrefflich zwischen den Jahrhunderten wechseln. Dem Zonebattler ist dabei nicht nur die mit »Zeitverschiebung« treffendste Wort­findung zu verdanken, sondern auch die Tatsache, dass es diesen Fotoblog über­haupt gibt. Nebenan, auf der virtuellen Fürther Freiheit findet sich ein Artikel über die ursprüngliche Darreichungsform, als noch nicht geschoben, sondern gesprungen wurde. Im FürthWiki hat es eine Liste mit Querverweisen zu den bisher möglichen Verschiebereien. Und ich selbst bin einigermaßen wild entschlossen, bald noch weitere Zeitverschiebungen nachzulegen.

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.