Instant Food

Food Photography oder Fotografen machen Bilder von Essen (manchmal)

...und noch völlig analog

…und noch völlig analog

(4) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Warum liegt das Messer falsch rum (mit der scharfen Seite der Klinge nach außen) auf dem Teller? Damit man sieht, daß es von WMF ist? Irritiert mich schon einigermaßen…

  2. Das hab´ ich vor 25 Jahren als Student verbrochen – vermutlich war mir völlig egal, was da wie liegt, Hauptsache es spiegelte schön. Ich konnte ja nicht ahnen, dass ich ein Vierteljahrhundert später jemanden treffe, der zur intensiven Detailbeobachtung neigt…

  3. Schau Dir mal das Logo noch ein bißchen genauer an…
    Offenbar hatte ich das Foto (damals tatsächlich im analogen Colorlabor der Hochschule selbst vom 9×12 oder 4×5 Negativ vergrößert) gekontert. Hintergrund ist vermutlich die Tatsache, dass es mir noch heute Schwierigkeiten macht, mit dem Messer in der Rechten zu hantieren. Das ist eine Besonderheit, die in meiner Familie mehrfach vorkommt und nichts mit schlechter Erziehung, sondern vielleicht eher mit unterdrückter Links- oder Beidhändigkeit zu tun hat.

  4. Interessant. Aber egal, ob Du Rechts- oder Linkshänder bist, des Messers Schneide müsste immer zum Tellerinneren zeigen. Nicht nur aus Gründen der Etikette, sondern auch weil es anders unpraktisch und unergonomisch wäre. Das merkst du sofort, wenn du ein falsch hingelegtes Messer aufnehmen und bestimmungsgemäß benutzen willst…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.