Temelín – Europas strahlende Zukunft

In Temelín steht etwa 50 km von der österreichischen und deutschen Grenze entfernt das größte AKW Tschechiens.
Baubeginn des sowjetischen Entwurfs war 1987, also nur ein Jahr nach Tschernobyl. Da die Tschechen traditionell recht amerikafreundlich sind,
liessen sie das fast fertige Projekt von einer amerikanischen Firma pimpen und um die Jahrtausendwende gingen zwei Blöcke in Betrieb.
Proteste aus Österreich und Deutschland gab es seit dem fast so viele, wie Störfälle bekannt wurden.

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.