Schwe­den re­l­oa­ded

Nach­dem es am Don­ners­tag wie­der nach Schwe­den geht, hier zur ei­ge­nen Ein­stim­mung aber­mals die Bild-im-Bild-Se­rie von 2015.
Das Bild im Bild ist je­weils mit ei­ner Po­la­ro­id Land Ca­me­ra 250 ge­macht – das ist das Mo­dell, das auch Ro­bert Mapp­lethorp und Pat­ti Smith ver­wen­de­ten, bzw. letz­te­re noch ver­wen­det. Film war von Fu­ji. Das gan­ze Bild stammt dann aus mei­nem Hand­te­le­fon – zu ir­gend­was müs­sen die Din­ger ja gut sein...

(9) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Un­ser Som­mer­ur­laub heu­er war für Is­land mit Freun­den vor­ge­se­hen. Ist aber nix draus ge­wor­den... Ge­mein­hin ist eher Mai/Juni un­se­re Zeit, wenn es im Sü­den blüht, die Tem­pe­ra­tu­ren noch er­träg­lich sind und auch all­ge­mein we­ni­ger Leu­te un­ter­wegs sind. Jetzt ha­ben wir mal zur Ab­wechs­lung Ur­laub im Hoch­som­mer und nix Kon­kre­tes ge­plant. Mal schau­en, wo uns das hin­führt (oder auch nicht)...

  2. Für den Fall, dass Du nicht den Ur­laub in Fürth, son­dern die Bild-im-Bild-Fo­tos meinst, vie­len Dank, Su. Ich ha­be die Idee vom Fern­se­her mei­nes Schwie­ger­va­ters ge­klaut...

  3. So war es ge­meint. Wenn die Idee ge­klaut war, hast Du trotz­dem bra­vou­rös wei­ter­ge­macht in Dei­nem ei­ge­nen Stil.

  4. Na­ja, Ralphs Idee ist na­tür­lich et­was mehr­di­men­sio­na­ler.
    Ich wur­de tat­säch­lich vom rie­si­gen Fern­se­her der Schwie­ger­el­tern in­spi­riert: man kann dort tat­säch­lich in ei­nem Fens­ter auf dem ei­gent­li­chen Bild­schirm noch ein zu­sätz­li­ches Pro­gramm se­hen – toll, meis­tens bin ich aber von ei­nem schon über­for­dert. Dann dach­te ich mir, ob man nicht ei­nen zwei­ten Blick auf die Sze­ne im glei­chen Bild zei­gen könn­te – ein we­nig wie bei ex­pres­sio­nis­ti­schen Por­traits...

  5. Je­den­falls sehr schön rea­li­siert und die Po­la­ro­ids ge­ben dem Gan­zen noch ei­ne be­son­de­re Au­ra. Das »Bild im Bild«-Feature gab’s üb­ri­gens bei Grun­dig-Glot­zen auch schon zu Röh­ren-Zei­ten, als über­schau­bar we­ni­ge Pro­gram­me auf Sen­dung wa­ren und die auch nicht rund um die Uhr. Da­mals war das eher was zum Nach­barn be­ein­dru­cken als was mit prak­ti­schem Nut­zen... 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.