Ein Ver­such über Fürth oder: Mein Blick auf Fürth und die Für­ther

Bahnhofsplatz, 20.05.2017

Bahn­hofs­platz, 20.05.2017

 
Ich weiß, daß Stra­ßen­fo­to­gra­fie (oder wie wir mo­dern spre­chen­den Fo­to­gra­fen ger­ne sa­gen: »street­pho­to­gra­phy«) nach dem Ber­li­ner Ur­teil zur Ost­kreuz-Aus­stel­lung in Deutsch­land schwie­rig ge­wor­den ist. Die Frei­heit der Kunst und das Recht am ei­ge­nen Bild ge­hen schlecht zu­sam­men. Ich wäh­le jetzt mal die Frei­heit – weil ein Blick auf Fürth oh­ne Für­ther ein­fach un­rich­tig wä­re. Ich fo­to­gra­fie­re nor­ma­ler­wei­se nicht heim­lich und he­ge nicht die ge­rings­te Ab­sicht, ab­ge­bil­de­te Per­so­nen zu dis­kre­di­tie­ren. Viel­leicht ent­steht aus die­sem Pro­jekt mal ein Buch oder ei­ne Aus­stel­lung. Wer ein Pro­blem da­mit hat, mö­ge sich doch bit­te bei mir mel­den und mich nicht so­fort ver­kla­gen.

(3) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wer winkt denn da durch den Durch­gang des Ma­ri­en­stei­ges her­un­ter? Der Fo­to­graf selbst kann es ja wohl nicht sein?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.